SGW beim Landeskinderturnfest in Donaueschingen

20100708 SGW

Drei Turn-Mannschaften des TV Friedrichstal reisten zum Landeskindertunfest nach Donaueschingen. Für zwei Mannschaften war es der erste Wettkampf überhaupt. Die Jüngsten mussten sich als erste beim Turnen beweisen und meisterten diese Herausforderung mit Bravour. 8 von 10 Punkten sind für den Anfang schon ganz ordentlich. Die etwas Älteren erturnten sich immerhin 7,6 Punkte und die schon erfahrene SGW Gruppe von Dunja Abbas wurde beim Turnen mit 8,6 Punkten belohnt.
Beim Staffellauf lief es bei den Jüngsten spitzenmäßig. Die einzige von unseren Mannschaften bei der das Staffelholz nicht fiel, lief ihre persönliche Bestzeit, die mit  9,3 Punkten gewertet wurde. Auch die Großen liefen rekordverdächtig schnell, nur leider zu schnell für sichere Übergaben. Zwei Verluste bremsten die Wertung auf 9,0 Punkte ein. Die Mittleren erliefen sich mit einem Stabverlust 7,8 Punkte. Beim Werfen hatten unsere beiden Neulinge noch etwas mit dem großen bzw. schweren Ball zu kämpfen, der noch nicht so richtig fliegen wollte. Die 6,2 bzw. 6,25 Punkte werden sicherlich in den nächsten Wettkämpfen überboten. Für die SGW-light Gruppen endete der anstrengende und vor allem heiße Wettkampftag mit der Überraschungsaufgabe bei der zunächst die Nationalhymne gesungen werden sollte, jedes Gruppenmitglied einen Fussballnationalspieler nennen sollte und zu guter Letzt die ganze Mannschaft, die sich im Kreis an den Händen halten musste, durch einen Reifen steigen sollte.
Für die SGW Mannschaft stand noch das Singen bevor. Die Wertungsrichter hatten einen guten Tag und belohnten die Lieder „Rock my soul“ und „Heaven is a wonderful place“ mit sehr guten 9,05 Punkten.
Nach Wettkampfende, bei 35 C° und dem bevorstehenden WM Spiel um das Halbfinale, teilten sich die Mannschaften in eine Schwimmbadgruppe und eine Public Viewing Gruppe auf und verbrachte so den Rest des Tages. Am Tag drauf wurde dann endlich das Geheimnis um die Platzierungen gelüftet, leider gab es keine Siegerehrung vom Veranstalter, dafür aber eine kostenlose Regen-Dusche, die uns auf dem etwas abgelegenen Festgelände überfiel und total durchnässte. Zurück in der Schule, abgetrocknet, umgezogen und voller Erwartung führten wir dann unsere vereinsinterne kleine Siegerehrung durch. Die jüngste „SGW-light bis 10 Jahre“ Gruppe verpasste gleich im ersten Wettkampf nur knapp das Treppchen und erreichte den 4. Rang. Ebenso die SGW Mannschaft von Dunja. Bei der „SGW–light bis 14 Jahre“ Mannschaft war die Konkurrenz wesentlich stärker, hier reichte es für den 18. Platz.