LÖ, RA, KA, KYF, ME, D, SÖM, PLÖ, RD, M…

 odm3 2

Tippfehler? Keineswegs: Autokennzeichen, gesammelt am Rande der Offenen Deutschen Budo-Meisterschaften, die am 1. Mai in Friedrichstal stattfanden. Mehr als 300 Teilnehmer aus ganz Deutschland waren gekommen, um Ihr Können mit anderen Sportlern zu messen. Auch ein Team aus Serbien und eines aus Luxemburg waren angereist.

Gekämpft wurde auf 7 Matten in 3 Hallen. Fünf Matten standen den Judoka in der Walter und Margot Giraud-Halle zur Verfügung, zwei Matten in der Sängerhalle waren für Karate und Jiu Jitsu reserviert. In der  Halle der Kleintierzüchter waren die Tombolapreise und eine Ausstellung japanischer Gewänder untergebracht. Das fleißige Team um Dagmar Schulmeister hatte die Veranstaltung bestens organisiert und Dank zahlreicher Helfer aus den Vereinen aus Blankenloch, Friedrichstal und Bad Rotenfels vorbereitet.
Es war die erste Veranstaltung dieser Art, die der TVF ausrichtete, wie auch Vorsitzender Christian Steiner in seiner Begrüßungsansprache betonte. OB Klaus Demal und OV Kurt Gorenflo lobten in ihren Ansprachen das vielseitige Engagement des Vereins und wünschten Teilnehmern und Organisatoren einen erfolgreichen Tag. DDK-Präsident Dieter Teige nutzte den feierlichen Rahmen zur Verleihung des 7. Dan Judo an Dagmar Schulmeister.

Die Stadt Stutensee hatte die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernommen und Ehrenpreise gestiftet. Einer davon ging an Jochen Ritzmann, den Leiter einer Behinderten-Judogruppe aus Karlsruhe, der sich seit vielen Jahren in diesem Bereich engagiert. Gemeinsam mit einem Partner aus unserer Abteilung führten seine Sportler ihre Kata vor und bewiesen eindrucksvoll ihr Können.

 

Den ganzen Tag über zeigten die Teilnehmer Kampfsport auf hohem Niveau. Selbst die jüngsten Budoka demonstrierten mit ihrer Kata, wie ernst sie ihren Sport nehmen und wie intensiv sie sich auf diesen einen Tag vorbereitet hatten. Das gleiche gilt natürlich auch für "die Großen", die -je nach Kyu- oder Dan-Grad- z.T. spektakuläre und beeindruckende Techniken zeigten. Am Nachmittag konnten die Teilnehmer dann beweisen, das sie nicht nur eingeübte Bewegungsabläufe (Kata) beherrschen, sondern diese Techniken auch im Wettkampf wirkungsvoll und effektiv einsetzen können.

 

Am Abend war folglich auch unsere Abteilung, unser Verein, um einige Deutsche Meister, Deutsche Vizemeister und zahlreiche Drittplatzierte reicher. Nein, keine Titel-Flut nach dem Gießkannenprinzip, sondern jede einzelne Auszeichnung durch intensives Training im wahrsten Sinne wohl verdient.

 

Den Ausklang des Tages bildete ein großes Buffet in der Sängerhalle, an dem nocheinmal mehr als 100 Personen teilnahmen.

Allen Helfern aus Friedrichstal, Blankenloch und Bad Rotenfels, allen Teilnehmern, Betreuern und Eltern, den Nachbarn der Walter und Margot Giraud-Halle, der Stadt Stutensee mit Herrn Oberbürgermeister Demal und Herrn Ortsvorsteher Gorenflo, den Vertretern des DDK, den zahlreichen Sponsoren und allen einheimischen und auswärtigen Besuchern ein herzlicher Dank für den ruhigen und gelungenen Ablauf des Tages.

 

odm4

odm2