DAN-Prüfungen in Bad Rotenfels erfolgreich bestanden

11 Judoka stellten sich am 06.02. der großen Herausforderung "DAN-Prüfung": mit  monatelangem, intensivem Training hatten sich die Sportler aus Friedrichstal, Blankenloch und Bad Rotenfels darauf vorbereitet, ihren 1. Meistergrad (1. DAN, schwarzer Gürtel) zu erreichen.

Am Anfang der Prüfungen stand eine Kata, ein eingeübter Bewegungsablauf aus Schrittfolgen und Würfen, bei der besonders auf die saubere und korrekte Ausführung geachtet wurde. Danach mussten die Prüflinge beweisen, dass sie verschiedene Wurftechniken und deren japanische Namen beherrschen. Den nächsten Teil der Prüfung bildete der Bodenkampf, in dessen Mittelpunkt verschiedene Hebel- und Würgetechniken standen. Zum Schluss folgte noch der freie Kampf, bei dem die Sportler nocheinmal beweisen konnten, dass sie verschiedene Wurftechniken beherrschen.
Nach gut 5 Stunden zeigte sich die fünfköpfige Prüfungskomission (darunter mit Reiner Macherey und Rolf Wegener zwei Vertreter des DDK-Bundesvorstandes) mit dem Ergebnis zufrieden: alle Teilnehmer bekamen ihren 1. DAN bzw. 3. DAN (ein Teilnehmer aus Rotenfels) verliehen. Jeder Teilnehmer erhielt einen schwarzen Gürtel mit aufgedrucktem Namen und japanischem JUDO-Schriftzug, eine kleine Statue und eine Urkunde. DDK-Vizepräsident Macherey überreichte zudem die offiziellen DDK-Lehrtafeln.
Die Judo-Abteilung gratuliert allen Teilnehmern zu diesem besonderen Erfolg, in erster Linie natürlich unseren Vereinsmitgliedern Johannes Hauser, Verena Armbrust (auch Mitglied der TSG), Felix Hensler, Christophé Heger und Stefan Mersche.